kombinierte Lesung mit Konzert in der Pasinger Fabrik war ein Erfolg

Am 23.10. hatte wir einen wunderschönen, ja zauberhaften Abend im ausverkauften kleinen Theater der Pasinger Fabrik. Ausverkauft heißt coronabedingt nur 25 statt 80 Besucher, mit Abstand zwischen den Stühlen und Masken. Das hat dem Konzert jedoch keinen Abbruch getan, vielleicht sogar im Gegenteil. Wir haben noch intensiver für jeden einzelnen gespielt als sonst.

Bei theatertypisch trockener Akustik und sehr aufmerksamem Publikum haben wir zum ersten Mal unser neues Konzertformat präsentiert, eine Mischung aus Lesung zum Thema Blütezeit der Soulmusik in den 60er Jahren in den USA und natürlich jeweils passend zum Text unsere handgemachten authentischen Soulstücke. Aufgrund der transparenten Akustik und des gespannt lauschenden Publikums haben wir außerordentlich dynamisch und noch gefühlvoller als sonst gespielt. Zwischendrin konnte man eine Stecknadel fallen hören.

Sowohl unsere Besucher als auch wir waren offensichtlich sehr dankbar für dieses Konzert. Man spürt, wie wir alle ausgehungert sind und Livemusik vermissen! Unser neues Format schien sehr gut anzukommen und das Publikum saugte unsere Soulstücke zwischen dem Text regelrecht auf. In der Lesung gab es viel Wissenswertes, aber auch viel zu lachen.

So war das kombinierte Konzert mit Lesung und die Zugabe viel zu schnell vorbei und alle begaben sich erfüllt mit den vielen Informationen und insbesondere der handgemachten Soulmusik, die die Seele streichelt, auf den Heimweg.

Wir danken:

– in erster Linie euch, unseren Freunden und Fans
– der Pasinger Fabrik für die Ermöglichung des Abends in diesen schwierigen Zeiten
– dem Thomas Wenzel für Fotos und Videos (letztere müssen noch geschnitten werden, bevor wir sie euch selbstverständlich präsentieren!)
– dem Oliver Glück fürs kurzfristige Einspringen (er hatte am Abend zuvor um 22 Uhr davon erfahren!) für unseren erkrankten Schlagzeuger Carlo Ingrosso (gute Besserung!)
– unserem Trompeter Michael Etzel, der die Texte für die Lesung recherchiert und zusammengetragen hat
– und unserem neuen Saxofonisten Thomas Wenske, der seinen ersten Auftritt bereits sehr gut gemacht hat
– Ute und Klaus, Barbara und Peter, Alexandra, die uns nicht nur finanziell (im Rahmen unserer Spendenaktion), sondern auch „in echt“ unterstützt haben und da waren!

Wir wünschen euch einen wunderschönen Herbst, vermutlich ohne unsere Livemusik, so wie es aussieht…

Der Soul sei mit euch!

Eure 7 Soulbrüder von SOULISSIMO

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s